Wasserkraftnutzung

Wasserkraftnutzung

Im Rahmen der hydroelektrischen Nutzung von Fliessgewässern stellt sich eine Vielzahl gewässer- und fischökologischer Fragen: die Höhe der Restwasserdotierung, die Gestaltung des Schwall-Sunk-Regimes, der Durchlass von Geschiebe, die Beeinträchtigung der aquatischen Habitate, der Fischauf- und -abstieg bei den Anlagen usw. Wir haben viele Restwassersanierungen und Neukonzessionierungen in der ganzen Schweiz begleitet. Zusammen mit dem Kraftwerksbetreiber und den Ingenieuren entwickeln wir mit effizienten Methoden (z. B. 2D-Modellierung) gesetzeskonforme sowie wirtschaftlich und ökologisch tragbare Lösungen.

Abbildung: Auswirkungen eines Schwall-Sunk-Regimes auf das Stranden bzw. Verdriften von Jungfischen