Modellierungen

2D-Habitat-Modellierungen

Mit Hilfe eines numerischen 2D-Modelles der Gerinnetopografie können die mittleren Fliessgeschwindigkeiten, die Wassertiefen und die Strömungsmuster für verschiedene Abflüsse berechnet und visualisiert werden. Auf dieser Basis werden zum Beispiel die benetzte Fläche, die Durchwanderbarkeit für Fische und das Angebot an Habitatstrukturen (Kolke, Riffle, Bänke usw.) hergeleitet.

In Verbindung mit Aufnahmen der Korngrössen der Gewässersohle und der Deckungsstrukturen können für verschiedene Fischarten und deren Entwicklungsstadien Habitatmodellierungen durchgeführt werden. Sie liefern quantitative Angaben zum potenziellen Habitatangebot in Abhängigkeit der Abflussmenge. Auf diese Art haben wir beispielsweise das Angebot an Laichhabitat für die Äsche in der Reuss bei Luzern und für die Bachforelle in der Emme im Kanton SO modelliert. Diese Arbeiten wurden im Rahmen von Erfolgskontrollen durchgeführt. Habitatmodellierungen führen wir zudem regelmässig im Rahmen von Restwasser- und Schwall-Sunk-Abklärungen durch (z. B. an der Sihl).

Abbildung: Angebot an potenziellem Laichhabitat in der Restwasserstrecke des Kraftwerks Simelemoos BE. Gerinnetopografie: FMB Engineering AG, Baar